home

#news

Feiertag am Karfreitag gestrichen

ArbeitnehmerInnen können sich Urlaub nehmen – das ist Verhöhnung!

 

Die Regierung hat sich auf eine Regelung bezüglich des Karfreitags geeinigt. Der Feiertag, der nach einem EuGH-Urteil allen ArbeitnehmerInnen zusteht, wird gestrichen. Stattdessen soll es einen Rechtsanspruch auf einen „persönlichen Feiertag“ geben, der aber aus dem bestehenden Urlaubsanspruch bestritten werden muss, teilte die Regierung am Dienstag, 26. Februar, mit. Einen zusätzlichen Urlaubstag gibt es dafür nicht.

 

Durch Generalkollektivvertrag weiterhin frei am Karfreitag

 

„Das ist eine Verhöhnung der ArbeitnehmerInnen“, sagt Bernhard Achitz, Leitender Sekretär des ÖGB. „Zuerst wird evangelischen und altkatholischen Beschäftigten ein halber Feiertag gestrichen und jetzt sogar der ganze.“ Bisher ist der freie Karfreitag für diese Religionsgruppen auch durch den Generalkollektivvertrag geschützt. Ob und inwiefern die Regierung auch hier eingreifen will, kann angesichts des noch nicht vorliegenden Gesetzestextes aber nicht beurteilen werden. Theoretisch möglich wäre es.

 

Urlaubstag muss drei Monate vorher angekündigt werden

 

Der persönliche Urlaubstag muss drei Monate zuvor angemeldet werden, für das Jahr 2019 wird eine kürzere Frist definiert. Sollte ArbeitnehmerInnen dieser selbst gewählte „persönliche Feiertag“ aus betrieblichen Gründen nicht frei gegeben werden, so erhalten sie für diesen Tag sämtliche Vergütungen wie an jedem anderen Feiertag. Der Urlaubsanspruch bleibt bestehen

 

Feiertag aus eigenem Urlaubskontingent ist lächerlich

 

„Von einem persönlichen Feiertag innerhalb des eigenen Urlaubskontingents zu sprechen, auf den bei rechtzeitiger Anmeldung ein Rechtsanspruch bestehen soll, ist lächerlich“, so Achitz. Denn es sei schon jetzt so, dass der Arbeitgeber vor Gericht gehen müsste, wenn er einen lange beantragten Urlaubstag verhindern will. „Wichtig war der Regierung offensichtlich, dass der Wirtschaft alle Wünsche erfüllt werden“, kritisiert Achitz. „Die ArbeitnehmerInnen bekommen dafür nichts.“ Mit dem ÖGB hat aber ohnehin niemand von der Regierung gesprochen.

 

>>>  Neue Karfreitags-Regelung: Mogelpackung “persönlicher Feiertag“ – Eingriff in Kollektivverträge

weitere News

# Wir haben es satt, dass wir für weniger Geld mehr arbeiten sollen!

# Wir haben es satt, dass unser Gesundheitssystem bald nur mehr für einige wenige leistbar sein soll!

# Wir haben es satt, dass unsere Jugend in den Betrieben nicht mehr mitreden soll!

 

Es ist Zeit, den Unwahrheiten, die von der Regierung verbreitet werden, zu vidasprechen.

 

Es ist Zeit, den Menschen in Österreich endlich die Wahrheit zu sagen!

 

 

 

 

Die türkis-blaue Regierung will eine generelle 60-Stundenwoche samt 12-Stundentag einführen. Das ist kein Märchen, sondern ein Dauer-Albtraum! Das wirkt sich massiv auf die Gesundheit, die Freizeit und den Nettolohn aller ArbeitnehmerInnen aus.

 

#mehr lesen

 

 

 

 

Die türkis-blaue Regierung will die österreichische Sozialversicherung ohne Plan und Konzept reformieren. Damit spart sie bei der Gesundheit der Menschen und bringt eines der besten Sozialsysteme der Welt in Gefahr!

 

#mehr lesen

 

 

 

 

Die türkis-blaue Regierung will den Jugendvertrauensrat ersatzlos streichen. Das Erfolgsmodell „Jugendliche vertreten Jugendliche“ soll abgeschafft werden. In Zukunft sollen Erwachsene über die Anliegen der Jugendlichen bestimmen.

 

#mehr lesen

 

 

Solidarität leben!

Wenn in der Arbeitswelt jedeR gegen jedeN kämpft, bleiben am Ende alle auf der Strecke. vida-Mitglied sein lohnt sich. Denn jedes einzelne Mitglied steht im Schutz der Gemeinschaft und macht zugleich die Gemeinschaft stärker.

 

Kämpfen wir gemeinsam für eine gerechte Arbeitswelt mit guten Arbeitsbedingungen und fairen Einkommen. Wir sind eine Gewerkschaft zum Anfassen und Mitgestalten, denn wir leben Gewerkschaft.

#veranstaltungen

 

Betriebsratskonferenzen in den Bundesländern

 

Wann Bundesland Adresse
21.06.2018 16:00 Vorarlberg Saal der AK Vorarlberg, Widnau 2, 6800 Feldkirch
22.06.2018 09:00 Kärnten Konferenzsaal der AK Kärnten, Bahnhofplatz 3, 9020 Klagenfurt
22.06.2018 10:00 Oberösterreich Kürnberghalle, Limesstraße 8-10, 4060 Leonding
22.06.2018 12:00 Salzburg Brunauerzentrum, Elisabethstr. 45A, 5020 Salzburg
25.06.2018 10:00 Niederösterreich Vor dem ÖGB/AK Haus, AK Platz 1, 3100 St. Pölten
25.06.2018 16:00 Wien ÖGB-Zentrale Catamaran, Wilhelmine Moik Saal, Johann Böhm Platz 1, 1020 Wien
25.06.2018 18:30 Burgenland ÖGB Eisenstadt, Großer Saal, Wiener Str. 7, 7000 Eisenstadt
26.06.2018 10:00 Steiermark Großer Saal der AK Stmk, Strauchergasse 32, 8020 Graz
26.06.2018 17:30 Tirol Veranstaltungszentrum KiWi, Dörferstr. 57, 6067 Absam
30.06.2018 14:00 Wien Wien, Westbahnhof / Demo gegen 12-Stunden-Tag #mehr lesen

 

Jede Veranstaltung bietet die Möglichkeit Menschen zu treffen und sich auszutauschen.

Du planst selbst gerade eine Veranstaltung? Dann schick einfach alle Infos an info@vidaspruch.at!

 

Gewerkschaft vida

Johann-Böhm-Platz 1, A-1020 Wien
Telefon: +43(01) 534 44 79
E-Mail: info@vidaspruch.at

 

 

Noch mehr Infos zum #vidaspruch? Melde dich an und bleib mit uns im Kontakt
Du willst noch mehr News zur Gewerkschaft vida? Dann besuche uns doch gleich mal auf